Strompreise vergleichen

Geldscheine in der HeizungDie Energiepreise steigen unaufhörlich – aber nicht nur die von der Bundesregierung beschlossene Energiewende trägt dazu bei. Auch die langfristig steigenden Rohstoffkosten lassen den heimischen Strom teurer werden. Dabei ist es umso wichtiger, für die Energie nicht zu viel zu zahlen. Ein Preisvergleich bei unterschiedlichen Stromanbietern kann sich lohnen.

Preisrechner ermitteln günstige Stromtarife

Strompreise vergleichen geht ganz einfach online. Dabei gibt es nicht einen Anbieter, der grundsätzlich der Günstigste ist. Maßgeblich sind dafür neben dem jährlichen Stromverbrauch auch weitere Kriterien. Prinzipiell gibt es Tarife, die mit geringen Grundgebühren locken, für jede benötigte Kilowattstunde aber vergleichsweise hohe Kosten verursachen. Was für Singlehaushalte am Ende ein echter Spartarif sein kann, ist für Familien weniger interessant. Darüber hinaus sind Tarife in jedem Fall günstiger, die den Kunden auf eine Vertragslaufzeit von zumeist zwei Jahren festlegen. Denn damit herrscht auch für den Stromlieferanten eine Planungssicherheit, mit der der Strom auf den internationalen Börsen eingekauft werden kann. Somit kann der Anbieter zum günstigsten Zeitpunkt zugreifen. Auch der Kunde kann sich sicher sein, dass es zu keiner Preiserhöhung während der Laufzeit kommt.

Sollte sich die Konjunktur abkühlen, ist aber auch mit fallenden Energiepreisen zu rechnen – dann zahlt der Kunde mit Festvertrag drauf. Spätestens dann kann sich auch ein Wechsel des Gasanbieters rentieren – die Gaspreise fallen zeitversetzt zu den Rohölpreisen. Ein immer wichtigeres Thema ist die Art der Erzeugung des Stroms. Während man auch Strompreise vergleichen kann, die von unterschiedlichen Energieträgern stammen, legen die Verbraucher zunehmend Wert auf eine ökologisch korrekte, nachhaltige Erzeugung durch erneuerbare Energien.

Gasanbieterwechsel spart häufig Geld

Diese Kriterien spielen bei dem Wechsel des Gasanbieters keine Rolle. Sparen lässt sich aber auch hier: Viele kleine, regionale Anbieter verkaufen ihr Gas merklich günstiger, als die Energieriesen. Selbst wenn ein Gebiet nur durch einen Versorger erschlossen ist, kann auch ohne einen Anbieterwechsel Geld gespart werden. Denn häufig zahlen die Kunden zu viel, weil ganz einfach ein falscher Gas-Tarif gewählt wurde und nicht selten werden bestehende Verträge jahrelang nicht geprüft.

Bildurheber: W-FOTO – FotoliaSimilar Posts:

Tags: , , ,